Trauriges Ende der Saison 2019:
**************************

Knapp 3 Wochen nach dem Rennen in Frauenfeld nahm meine Saison jedoch ein jähes Ende. Ich stürzte beim Training am Mittwochnachmittag dem 15. Mai in Möggers/A und verletzte mich schwer am Knie. Ich erlitt ein Kreuzbandriss, ein angerissenes Innenband, beide Meniskus angerissen und einen Knorpelschaden im Kniegelenk.
Eine Woche später folge die Operation, welche glücklicherweise gut verlief. Jedoch heisst es nun 6-7 Monate Pause und hartes Aufbautraining.
Die Saison ist somit leider für mich bereits gelaufen, aber ich bin zuversichtlich, in der Saison 2020 bereits wieder voll mit dabei zu sein!

Mehr dazu findet ihr in der Rubrik "NEWS"!

FMS Swiss MX2 in Frauenfeld/TG am Ostermontag 22.04.2019:
**************************************************

Das zweite Rennen der Swiss MX2 Schweizermeisterschaft in Frauenfeld/TG ist bereits Geschichte. Die Konkurrenz war extrem stark mit teils auch ausländischen Fahrern.
Das Wetter war herrlich mit Sonnenschein und 20 Grad und die Piste war perfekt hergerichtet und machte viel Spass.

Im Zeittraining kam ich irgendwie nicht wirklich auf Touren, daraus resultierte ein 29. Rang.

Die Starts zu den beiden Läufen verliefen beide sehr gut, doch dann bekam ich Probleme mit der Kondition gegen Ende des Rennens und ich fiel immer in den letzten Runden einige Plätze zurück.

  1. Lauf:                22. Rang
  2. Lauf:                26. Rang

Nun weiss ich, dass ich bis zum nächsten Rennen hauptsächlich an meiner Kondition arbeiten muss.

Saisonauftakt FMSSwiss MX2 in Wohlen/AG am 14.04.2019:
********************************************

Die Saison 2019 hat begonnen und ich freue mich sehr, nach langer Winterpause und etlichen Trainings auf und neben dem Bike, nun endlich wieder Rennen fahren zu können.
Beim eigentlichen Saisonauftakt in Payerne/VD machte uns das Wetter mit 30cm Neuschnee auf der Strecke leider einen Strich durch die Rechnung und so fanden die ersten Schweizermeisterschaftsläufe diesen Sonntag in Wohlen statt.
In Wohlen spielte das Wetter auch nicht wirklich mit. Am Morgen schneite es und am Nachmittag regnete und nieselte es praktisch ohne Pause, zudem war es mit etwa 2-5 Grad extrem kalt.

Im Zeittraining fühlte ich mich eigentlich sehr wohl und meine beste Runde war nur gerade mal 4.8sek langsamer als die des schnellsten Fahrers im Feld. So nahe an der Bestzeit war ich noch nie dran. Trotzdem kam ich damit nur auf den 29. Rang, da die Rundenzeiten alle extrem nahe beieinander lagen.

  1. Lauf:                25. Rang
  2. Lauf:                24. Rang

Die Starts zu beiden Läufen gelangen mir eigentlich gar nicht schlecht, jedoch liess meine Startpostion (von ganz aussen) keine gute Position nach dem Start zu. Somit musste ich in jedem Lauf das Feld von weit hinten aufholen.

Dadurch weiss ich nun aber, dass wenn alles passt, die Plätze unter den Top20 sehr gut drin liegen.
Diese TOP20 Rangierungen werde ich auch beim nächsten Rennen am Ostermontag in Frauenfeld anvisieren.